zurück

Ernährung

Die Küche Georgiens

Wie isst Georgien? Himmlische Rezepte aus dem Kaukasus
Die georgische Küche ist eine der ältesten und abwechslungsreichsten Küchen der Welt. Sie galt als die Haute Cuisine der sowjetischen Küche. Ohne frische Gewürze und Kräuter geht gar nichts. Fleisch spielt eine große Rolle. Verbreitet sind Teigtaschen mit Hackfleischfüllung (Chinkali), gebackenes Käsebrot (Chatschapuri) oder eine Rote-Bohnen-Suppe (Lobio). Die Hauptgeschmacksnoten der traditionell Speisen sind: salzig, pikant, pfeffrig. Zum Dessert wird z.B. Tschurtschchela, auf ein Band gezogene Haselnuss- oder Walnusskerne die so lange in Traubensaft, mit Mais-und Weizenmehl angedickt, getaucht werden, bis sich eine dünne Schicht über die Nüsse gelegt hat, gereicht. In der Regel werden die Speisen in die Mitte des Tisches gestellt und die Gäste bedienen sich nach Herzenslust. So hat man die Möglichkeit, alle Arten von Speisen durchzuprobieren. Georgien ist das Paradies für Genießer. Im Entgelt sind Materialkosten und die Lebensmittelumlage enthalten

Kursnummer:334150
Teilnahmegebühr:35 € €
Referent:Nana Teteloshvili
Ansprechperson:Lisa Dübe
Anmeldung:ja
Veranstalter:Volkshochschule Münster
Möllers, Birgit
Aegidiimarkt 3
48143 Münster
Tel.: 0251 492-4319
MoellersBirgit@stadt-muenster.de

Aktuelle Termine

  • 16.11.2020 18:30 - 22:15: Die Küche Georgiens Raum 401 Küche/402 Gruppenraum (4. OG)
zurück

Unsere Website verwendet Cookies um eine bestmögliche Bereitstellung unserer Dienste zu ermöglichen. Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir diese verwenden. Weitere Infos finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.