zurück

Veranstaltung

Befreiung aus dem inneren Käfig: mit Wut und Trauer zu mehr Lebendigkeit

„Euer Schmerz ist das Zerbrechen der Schale, die euer Verstehen umschließt. Wie der Kern der Frucht zerbrechen muss, damit sein Herz die Sonne erblicken kann, so müsst auch ihr den Schmerz erleben.“ (Khalil Gibran)

Als Kinder waren wir meistens erst einmal sehr emotional und lebendig. Doch dann haben wir gelernt, alles zu unterdrücken, was unerwünscht war. Und dazu gehören vor allem diese starken Gefühle wie Wut und Trauer. Die therapeutische Arbeit zeigt, dass diese beiden Gefühle meistens wie die Schichten einer Zwiebel im Unbewussten übereinander gelagert sind und sich gerne abwechselnd zeigen.
Der Vortrag will anhand von einigen Beispielen Zusammenhänge aufzeigen, wie ele- mentar der Umgang mit diesen Gefühlen ist. Die Unterdrückung dieser Gefühle kann Ursache verschiedenster Symptome sein wie unspezifische Unruhezustände, Unter- legenheits- und Ohnmachtsgefühle, Disorientierung, Depressionen, Entstehung von Autoimmunerkrankungen u.v.m. Der Mut, die eigenen Gefühle wieder stärker zuzulas- sen, anzunehmen und auszudrücken, schenkt uns inneren Frieden und mehr Identität.

Teilnahmegebühr:20,00 Euro (Abendkasse) €
Referent:Birgit Haus
Ansprechperson:Birgit Haus
Anmeldung:Institut für Psychosynthese, Marderweg 8 in 51109 Köln-Brück 0221 844922 birgithaus@vodafone.de www.psychosyntheseinstitut.de
Veranstalter:Institut für Psychosynthese
Haus, Birgit
Marderweg 8
51109 Köln-Brück
Tel.: 0221 844922
birgithaus@vodafone.de
www.psychosyntheseinstitut.de

Vergangene Termine

  • 21.04.2020 19:00 - 21:00: FÄLLT AUS! Raum 403 Veranstaltungsraum Siverdes (4. OG)
zurück

Unsere Website verwendet Cookies um eine bestmögliche Bereitstellung unserer Dienste zu ermöglichen. Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir diese verwenden. Weitere Infos finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.